Muttertag

Schweiz Flagge
Feiertag Datum Gesetzlicher Feiertag in
Muttertag 2022 Sonntag, den 08.05.2022 Kein gesetzlicher Feiertag
Muttertag 2023 Sonntag, den 14.05.2023 Kein gesetzlicher Feiertag
Muttertag 2024 Sonntag, den 12.05.2024 Kein gesetzlicher Feiertag
Mai 2022
MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
232425
26
272829
3031
Mai 2023
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
151617
18
192021
22232425262728
29
3031
Mai 2024
MoDiMiDoFrSaSo
12345
678
9
101112
13141516171819
20
212223242526
272829
30
31

Der Muttertag (französisch: Fête des Mères, italienisch: Festa della Mamma) wird in allen Teilen der Schweiz gefeiert, gilt jedoch weder als kirchlicher noch als staatlicher Feiertag. Die Tradition ist noch relativ jung und schwappte erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts aus den USA nach Europa. Der Termin ist der zweite Sonntag im Mai, sodass der Muttertag teilweise mit Pfingsten zusammenfällt.

Blumen zum Muttertag

Vereinte Kräfte von Floristen, Gärtnern und Konditoren sorgten nach und nach für die Durchsetzung des Muttertags in der Schweiz.

Welchen kulturellen Hintergrund hat der Muttertag?

Die ersten Ansätze für eine Art Muttertag sind im antiken Rom und dem dortigen Kybele-Kult zu sehen. Im mittelalterlichen England des 13. Jahrhunderts existierte ebenfalls ein „Mothering Day“. Doch in der heutigen Form geht der Muttertag auf die US-amerikanische Frauenbewegung der 1860er Jahre zurück. Vor allem die Methodistin Anna Marie Jarvis setzte sich für einen eigenen Festtag zugunsten der Frauen ein und erreichte ihr Ziel erstmals im Jahr 1908 in der St. Andrew`s Methodistenkirche in Grafton (West Virginia). Die Muttertagsidee war geboren und das Fest wurde 1909 bereits in 45 US-Bundesstaaten gefeiert, bevor es 1914 zur Anerkennung als nationaler Feiertag in den USA kam. Anna Marie Jarvis war mit dem Ergebnis jedoch nicht zufrieden und wünschte aufgrund der kommerziellen Ausprägung schon bald die Abschaffung.

Der Muttertag in der Schweiz

In der Schweiz gilt neben der Heilsarmee die Unions Chrétiennes de Jeunes Gens de la Suisse romande bzw. CEVI (vergleichbar dem CVJM oder YMCA) als treibende Kraft für die Einführung des Muttertags. Die CEVI forderte bereits zeitgleich mit den USA im Jahr 1914 die Etablierung des Feiertags, die Heilsarmee unterstützte das Vorhaben seit 1917. Erst, nachdem in Deutschland die Floristen und Blumenhändler grosse Erfolge mit dem Muttertag feierten, reagierte auch die Schweizer Wirtschaft. Vereinte Kräfte von Floristen, Gärtnern und Konditoren sorgten nach und nach durch Pressearbeit und Beiträge in Radio und Schaufenstern für eine Durchsetzung, die schweizweit im Jahr 1930 erfolgte.

Wie wichtig ist der Muttertag?

Die Wichtigkeit des Muttertags besteht vor allem in den Umsätzen des Einzelhandels, allen voran des Blumenhandels. In aller Regel handelt es sich hierbei um den umsatzstärksten Tag des Jahres. Besondere Veranstaltungen oder gar eine Brauchtumspflege sind mit dem Muttertag nicht verbunden.